VII.8 Standards Verstehen: Eine Visualisierung des Metadaten-Universums

Languages: English | Español | 汉语 | Deutsch | Polski

Devin Becker

Jenn Riley

Jenn Riley, Leiterin der Carolina Digital Library and Archives an der University of North Carolina at Chapel Hill, hat eine Datenbank von Metadaten-Standards im Bereich Kulturelles Erbe mit ihren Wechselbeziehungen zusammengestellt. Devin Becker, Bibliothekar für Digitale Initiativen und Akademische Kommunikation an der University of Idaho, hat die 105 am meisten verwendeten oder publizierten Standards kartiert, um Planern bei der Auswahl und der Implementierung von Metadaten-Standards zu helfen. Das Ergebnis ist eine Visualisierung der Metadaten-Landschaft in einer Kombination aus Weltkarten- und Kreisdiagrammanordnungen, die die Metadaten-Standards in vier hemisphärischen Achsen organisieren — Gemeinschaft, Domäne, Funktion und Zweck — und dann noch ausführlicher nach Kategorien durch die Einteilung der Kreisdiagramme. Die Stärke eines Standards in einer bestimmten Kategorie wird durch eine Mischung seiner Akzeptanz in dieser Kategorie, seines Designzwecks und seiner Gesamtangemessenheit für den Gebrauch in dieser Kategorie bestimmt. Der Begriff „Star“ (Stern) wird wörtlich und bildlich benutzt, um die Metadaten-Standards hervorzuheben, welche die „Stars“ im Bereich des Kulturellen Erbes sind. Gemischte Metaphern helfen den Nutzern, verschiedene Beziehungen zwischen den Standards und ihrem Gebrauch zu verstehen, und die Verwirrung zu mildern, die der Betrachter bei der Konfrontation mit all diesen Standards haben dürfte.

Translation by:

Markus Wagner

References:

Digital Preservation Newsletter. News & Events – Putting Metadata on the Map (Library of Congress). Accessed September 5, 2011. http://www.digitalpreservation.gov/news/2010/20100726news_article_infographic.html.

Becker, Devin and Jenn L. Riley. 2010. Seeing Standards: A Visualization of the Metadata Universe. Courtesy of University of North Carolina at Chapel Hill and University of Idaho. In “7th Iteration (2011): Science Maps as Visual Interfaces to Digital Libraries,” Places & Spaces: Mapping Science, edited by Katy Börner and Michael J. Stamper. http://scimaps.org.

Acknowledgements: This exhibit is supported by the National Science Foundation under Grant No. IIS-0238261, CHE-0524661, IIS-0534909 and IIS-0715303, the James S. McDonnell Foundation; Thomson Reuters; the Cyberinfrastructure for Network Science Center, University Information Technology Services, and the School of Library and Information Science, all three at Indiana University. Some of the data used to generate the science maps is from the Web of Science by Thomson Reuters and Scopus by Elsevier. Any opinions, findings, and conclusions or recommendations expressed in this material are those of the author(s) and do not necessarily reflect the views of the National Science Foundation.