VII.7 Zensus antiker Kunstwerke und Architekturdenkmale der Renaissance, 1947-2005

Languages: English | Español | 汉语 | Deutsch | Polski

Maximilian Schich

Maximilian Schich ist Kunsthistoriker und arbeitet als DFG-Gastwissenschaftler am BarabásiLab—Center for Complex Network Research an der Northeastern University in Boston, wo er gemeinsam mit Netzwerkwissenschaftlern komplexe Netzwerke in Kunstgeschichte und Archäologie untersucht. Diese Karte bietet ein umfassendes Bild einer ganzen akademischen Datenbank — des Zensus antiker Kunstwerke und Architekturdenkmale der Renaissance (Census of Antique Works of Art and Architecture Known in the Renaissance). Die Karte geht über die theoretischen Debatten der Datenbankstandards, Formate und Software hinaus indem es die eigentliche Konfiguration vorhandener Daten darstellt. Mit ihrem Schwerpunkt auf die Verbundenheit von Datenbankeinträgen verbessert die Karte stark vereinfachte — und daher oft falsche — Indikatoren der Datenqualität wie zum Beispiel die schlichte Anzahl der Einträge. Anmerkungen in der Karte heben eine Vielzahl von wertvollen Erkenntnissen hervor, die Wissenschaftler verwenden können, um Datenzugang, Datenverwaltung, und Forschung zu lenken. Ähnliche Karten können für relationale Datenbanken oder semantische Web-Daten (Linked Open Data) in vielen anderen Bereichen hergestellt werden. Diese Karte wurde kurz vor dem Übergang von einem Graph-Datenbanksystem (http://www.dyabola.de) zu einem traditionelleren Relationalem Datenbankformat (http://www.census.de) erstellt, was den Vergleich des historischen Zustands mit zukünftigen Ergebnissen ermöglicht.

Translation by:

Markus Wagner

References:

Schich, Maximilian. 2010. “Revealing Matrices.” In Beautiful Visualization: Looking at Data Through the Eyes of Experts, edited by Julie Steele and Noah Lilinsky, 227-254. Sebastopol, CA: O‘Reilly.

Schich, Maximilian. 2011. The Census of Antique Works of Art and Architecture Known in the Renaissance, 1947-2005. Courtesy of Maximilian Schich. In “7th Iteration (2011): Science Maps as Visual Interfaces to Digital Libraries,” Places & Spaces: Mapping Science, edited by Katy Börner and Michael J. Stamper. http://scimaps.org.

Acknowledgements: This exhibit is supported by the National Science Foundation under Grant No. IIS-0238261, CHE-0524661, IIS-0534909 and IIS-0715303, the James S. McDonnell Foundation; Thomson Reuters; the Cyberinfrastructure for Network Science Center, University Information Technology Services, and the School of Library and Information Science, all three at Indiana University. Some of the data used to generate the science maps is from the Web of Science by Thomson Reuters and Scopus by Elsevier. Any opinions, findings, and conclusions or recommendations expressed in this material are those of the author(s) and do not necessarily reflect the views of the National Science Foundation.